Adjektivendungen mit Mnemotechniken

Kasus und Adjektivdeklination – das funktioniert!!!!

Letzte Woche habe ich mit meinen Schülern die unheimlich schwierigen Adjektivdeklinationen geübt. Sie haben zwar die Endungen schnell beherrscht, das Problem war aber den richtigen Kasus in einem Satz zu bezeichnen. Und dann habe ich ihnen die Dracula-Verben gezeigt, die Dativ und Akkusativ Songs vorgespielt. Die Schüler waren total begeistert! Danke!

Gosia aus Polen

Adjektivdeklinationen werden gekocht

Hallo Peter,
vor ein paar Wochen habe ich die Mnemotechnicken in meinen Unterricht miteinbezogen.
Ich habe eine Klasse, die es sich schwierig machte, sich die Adjektivendungen zu merken.
So habe ich deinen Topf benutzt. Ich sagte zu ihnen, dass alle Adjektivdeklinationen mit -en enden wuerden, außer denen, die in dem Topf sind. Die -en in dem Topf gäbe es nicht mehr, weil sie lang gekocht wurden, so verdunsteten sie. Bei Adjektiven, die einen unbestimmten Artikel oder Possesivpromemen haben, habe ich ihnen erklärt, dass es anders ist.
Ich war fasziniert , dass sie es sich schnell merken konnten.
Ich wuensche dir alles Gute!

Anna aus Athen

Adjektivdeklination im Plural

Ich habe Adjektive mit Hilfe von Peters Ideen im Deutschkurs wiederholt und einer der Schüler hat gesagt:
Ja, das bedeutet, ich muss nur lernen, wann im Plural -e und wann -en ist (viele kleine Kinder // alle kleinen Kinder). Es ist wirklich schwierig zu unterscheiden; wann ist die Zahl bestimmt und wann nicht?

Ich habe es so erklärt:
Stellen Sie sich vor, Sie sitzen in einer Klasse, jetzt kommt die Lehrerin und sagt: viele Schüler gehen jetzt in die Klasse A!
Wissen Sie, ob Sie auch gehen, oder nicht? Oder sie sagt: einige Schüler, oder ein paar Schüler, oder zwei Schüler …

Wenn sie sagt: diese Schüler (dann müssen wir gut aufpassen, auf wen sie zeigt), wenn sie sagt: beide Schüler (müssen wir vom Kontext wissen, die beiden wissen es ganz bestimmt), alle und keine, ist klar, ob ich gehe oder nicht, wenn sie sagt, meine Schüler (dann muss ich wissen, ob ich zu ihrer Hälfte der Klasse gehöre).

Alle haben den Unterschied verstanden.

Diese Artikelwörter habe ich in die Tabellen oben geschrieben.
(ich habe 2 Tabellen mit Adjektivdeklination gemacht, eine für E/EN – Deklination und eine für DER-DIE-DAS -Deklination. Bei uns ist üblich, die Fälle nacheinander zu schreiben, in allen Lehrbüchern ist das so (1.,2.,3.,4.) so habe ich keinen Topf, sondern den kleinen Wagen :)

Das Praxisbuch ist eine große Hilfe, vielen Dank.

Jirina Chlebovski aus Tschechien

Ein nützlicher Topf für die Adjektivdeklination

Ich hatte immer Probleme mit der Adjektivdeklination. Ich war nie sicher, die richtigen Endungen zu verwenden. Als ich “die Form eines Topfes” in der Tabelle von Peter gefunden habe, konnte ich die Endungen der Adjektive mit bestimmtem Artikel sofort beherrschen. Und dann war es sehr einfach für mich, die anderen Endungen gut zu lernen. In den vielen Übungen online war mein Ergebnis 100% oder machte nur zwei-drei Fehler… Hoffentlich habe ich jetzt keinen gemacht…

Also danke von ganzem Herzen, Peter!

Cristina aus Trieste, Italien