Mehr Spaß beim Lernen der deutschen Artikel mit Mnemotechniken

Artikel lernen: Quasiwörter für Italiener

Hallo euch allen, ich habe eine kleine Probe mit ein Paar fortgeschritten Schülerinnen von mir gemacht und ihnen die drei “Mnemo-Figuren” zum Lernen der Endungen der Artikel vorgeführt. Sie fanden die Technik interessant, meinten jedoch, die erfundenen Wörter seien nicht einfach zu merken. Ich habe mir die Wörter näher angeschaut und festgestellt, dass echt manchmal die Laute, wie sie zusammengesetzt worden sind, ungewöhnlich am Italienischen Ohr klingen. Deshalb habe ich versucht, die Silben anders zusammenzusetzen. Das Ergebnis: LINGIGORISMUS – Das Wort ist so auf Italienisch sehr gut lesbar, zwar haben wir kein “ismus”, aber uns hilf hier das Latein.

HEITUNGKEITEISCHAFTIONITÄT – Das Wort bleibt schwierig, es sind ja 8 Endungen! Aber ich meine, doch etwas einprägbarer für uns. TUMCHENMAMENTUMLEINCHEN – Keine großen Änderungen. Doch kann das erste Stück “Tumchenmamentum” klangmäßg von einem Italiener sehr leicht erinnert werden. Der erste Ausdruck hat sich schon gestern bei meiner Klasse Anfänger bewährt. Mal sehen mit den anderen beiden!

Daniela Moro aus Italien

Arbeitsblatt Deutsch – Feminine Nomen in der Sprache der Politik

Bei der Beschäftigung mit den spezifischen Endungen der femininen Nomen ist mir aufgefallen, dass diese Begriffe häufig in der Sprache der Politik benutzt werden.

Dazu könnte man doch ein Übungsblatt entwickeln, damit die Schüler das gerade Gelernte gleich anwenden können, dachte ich mir. Hier ist es:

1. Sind die Wertvorstellungen der Demokratie feminin?

ja | nein | weiß nicht | blöde Frage

Hier eine zufällige Sammlung: gesicherte Existenz -Toleranz –
– keine Zensur der Presse – nie wieder Barberei – Religionsfreiheit

2. Ordnen Sie richtig zu: Deutsche Nationalhymne – Losung aus der ehemaligen DDR = Deutsche Demokratische Republik – Parole der Französischen Revolution.

A Freiheit – Gleichheit – Brüderlichkeit

B Einigkeit und Recht und Freiheit

C Frieden – Freundschaft – Solidarität

3. Markieren Sie alle femininen Nomen

Die Rechte von Kindern
Eine demokratische Gesellschaft lässt ihre Bürger in Frieden und Sicherheit leben und gibt auch Kindern und Jugendlichen eigene Rechte. 1989 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen eine Konvention über die Rechte von Kindern angenommen. Alle Mädchen und Jungen haben ein Recht auf Gleichbehandlung, Staatszugehörigkeit, Gesundheit, Bildung und Ausbildung, Spiel, Freizeit, Erholung Privatsphäre, gewaltfreie Erziehung im Sinne der Gleichberechtigung, Betreuung bei Behinderung, Schutz vor Diskriminierung und vieles mehr. Auf der 2. Konferenz des Weltkindergipfels 2002 wurde ein Abschlussdokument verabschiedet, das die Lebenssituation der Kinder weltweit verbessern soll.
Die Bundesregierung hat die Kinderrechtskonvention 1992 für die Bundesrepublik Deutschland übernommen. Seitdem beteiligen sich mehr als 90 Organisationen an deren Umsetzung.

4. Ordnen Sie alle femininen Nomen dieses Arbeitsblattes nach ihren Endungen. Kennen Sie noch mehr?

Bei Auswertung des Ergebnisses könnte ein Hinweis kommen, dass Nomen mit der Endung -e mit hoher Wahrscheinlichkeit feminin sind, sofern es sich nicht um maskuline Lebewesen (Chinese, Löwe, Experte) handelt. Auch der Name, der Gedanke und der Buchstabe sind maskulin.

Helga Ewert aus Berlin

Deutschlehrerin

Sexy Kartoffel – Artikel lernen

Hallo, liebe Kollegen,

neulich habe ich in einem “Nullanfängerkurs” die Mnemotechnik mit dem Löwen, der Frau und dem Wasser angewandt, um den Teilnehmern beim Merken der Artikel zu helfen.

Richard, der als Engländer mit Artikeln echt nichts am Hut hat, reagierte auf meinen Vorschlag, sich eine Kartoffel als tolle Frau vorzustellen, mit dem begeisterten Ruf: “O yeah, a potato with high heels, that’s amazing”. Ich glaube, er wird sich für immer merken, dass die Kartoffel weiblich ist (bis ihm jemand verrät, dass es bei uns in Österreich “der Erdapfel” ist, ojeh! Aber das ist eine andere Geschichte, ist der Erdapfel eben der Ehemann der Kartoffel:-)!

Barbara aus Wien, Österreich

Deutschlehrerin

Deutsche Artikel lernen mit Kirschwasser in der Kirche und Ratten im Rathaus

Nachdem ich mir während des Wochenendes den Kopf darüber zerschlagen habe, lustige Assoziationen mit den zu lernenden Wörtern zu erfinden, brauchten die Schüler nur einen kleinen Anstoß und schon haben sie ihre Kreativität frei walten lassen:

So erinnern wir uns jetzt, dass der Pfarrer in der Kirche Kirschwasser trinkt und die Ratten, fein angezogen mit Hemden und Krawatten, im Rathaus regieren.

Wir hatten noch nie so eine lustige Deutschstunde!

Regula aus der Schweiz

Deutschlehrerin

Deutsche Artikel lernen – Der Igel im Kühlschrank

Lieber Peter,

meine erwachsenen Schüler im Integrationskurs standen den Mnemotechniken beim Lernen der Artikel zunächst sehr skeptisch gegenüber – weil diese Art des Lernens nicht zu ihren früheren Erfahrungen passte. Aber mittlerweile verzeichne ich erste Erfolge: wir haben keinen Löwen gewählt, sondern einen Igel – weil ich den besser an die Tafel zeichnen konnte …. und z.B. der Igel im Kühlschrank ist allgegenwärtig!

Kerstin aus Detmold, Deutschland

Deutschlehrerin

Artikel lernen – in einer Stunde fast alle Lebensmittel mit den richtigen Artikeln “bestückt”

Letzte Woche habe ich mit meinen Schülern, alles lernungewohnte Frauen, die Artikel von Lebensmitteln durchgenommen. Dabei habe ich die Kettenwortmethode (Geschichte)angewandt und ganz skurile, fantasievolle Geschichten mit ihnen erarbeitet – sie waren total begeistert, nachdem ich in dieser Woche einen Test gemacht habe, um zu überprüfen, wieviel sie behalten konnten.

Es war einfach überwältigend; nicht nur das Resultat sondern auch ihre Reaktionen und die Freude, ein derartiges Erfolgserlebnis zu haben. Das motiviert und nächste Woche stehen die Präpositionen auf dem Programm! Ich bin überzeugt, dass sie den “sinnlich” präparierten Unterricht in vollen Zügen genießen, Spaß haben werden und garantiert sinnvoll lernen werden.

Herzlichen Dank für den “Kick” – eigentlich hätte ich als Gedächtnistrainerin es schon lange wissen sollen, dass sich Mnemotechniken so einfach auf`s Sprachenlernen übertragen lassen. Aber eben, manchmal hat man ein Brett vor dem Kopf… Liebe Grüsse aus der Schweiz – Annelise

Annelise aus Hertogenbuchsee, Schweiz

Deutschlehrerin

artikel-lernen-mit-eigenen-bildernArtikel lernen mit eigenen Bildern

Vor kurzem habe ich mit meinen Schülerinnen das Artikelkurs-Video angeschaut. Um herauszufinden, ob sie die Methode verstanden hatten, gab ich ihnen als Hausaufgabe auf eigene Bilder für die Artikel zu finden und diese für jeweils 3 Substantive anzuwenden.

Eine Schülerin war dabei sehr kreativ. Das Ergebnis könnt ihr euch im Anhang anschauen. Sie sagte, so macht ihr das Lernen Spaß. Man kann sehen, dass es ihr Spaß gemacht hat.

R. aus Deutschland

Sehr kreative Stunde zum Lernen der deutschen Artikel

Meine Schüler und ich haben mit großer Freude die mnemotechnischen Tricks zum Artikel-Lernen entdeckt!
Diese Deutschstunde wurde zu einer sehr lustigen Stunde:
Bei einer vorigen (kurzen) Schreibübung habe ich die Schüler gebeten, ein (noch nicht existierendes) deutsches Wort zu erfinden und diesem Wort eine Bedeutung zu geben. Schon das hatten sie toll gefunden. Nun konnte ich sagen: X hat uns das Wort “xxxx” erfunden, Y hat uns das Wort “yyyy” erfunden — nun habe ich auch ein paar erfundene Wörter für Sie:

Ich habe die Klasse in 4 geteilt, jede Gruppe hat eine Transparentfolie u. Stift bekommen, und ein Zettelchen mit einem Artikel-Wort (“Iglingorismus”, “Tumumentchenlein”, “Heitungkeit”, “Schaftionätik” -> aus dem langen “die”-Wort habe ich 2 Wörter gemacht).
Die Gruppen sollten 1) diesem Wort eine Definition geben: was ist das wohl?!, und 2) eine Illustration zu diesem Wort/Konzept malen.
Ich habe den Gruppen Inspirations-Hilfen gegeben (z.B. Iglingorismus = ein Monster; “Heitungkeit” = eine komische Wissenschaft…), aber sie durften auch davon abweichen.

Die Illustrationen / Definitionen waren total lustig. Die Gruppen mussten sie den anderen Schülern vorstellen, so war es auch eine kleine Sprechübung.

Nun hatten die Schüler eine eigene emotionale Beziehung zu diesen Wörtern, sie waren auch neugierig zu sehen, was die anderen Gruppen gemacht haben, und haben über deren Resultate auch gelacht, — jeder hat sich über diese Wörter “gefreut”!

Dann kam ich mit der Grammatik an… Aber das fanden Sie dann toll, dass man mit “ihren” Wörtern ganz leicht die Artikel finden kann.

eine kleine Erflogsgeschichte!
Danke für diesen Trick!…

Friederike Ilschner aus der Schweiz

Deutschlehrerin

Singend Artikel lernen

Ich verwende als ausgebildete Gedächtnistrainerin die Mnemotechniken schon seit Jahren in meinem Daf-Unterricht und bin von deren unterstützenden Wirkung durch meine persönliche Erfahrung absolut überzeugt.

Aktuell kamen beim Anwenden der Mnemotechniken zum Artikel lernen einige Kursteilnehmerinnen spontan auf die Idee “Iglingorismus” etc. zu singen. So entstanden ein Rap und ein Song in orientalischer Weise, die ich immer mal wieder leise während der Unterrichts aus verschiedenen Ecken höre. Ein besseres Ergebnis kann ich mir als Dozentin nicht wünschen.

Tanya

Deutschlehrerin

Artikel mit Bewegung lernen

Mit quirligen Deutschlernern habe ich die Erfahrung gemacht, dass Genus auch durch Bewegung gelernt werden kann. Für jedes Genus wird eine Geste festgelegt (Klatschen, Hände hoch, Zeigefinger auf die Lippen, Kniebeuge….), die durch eine Geschichte mit dem Genus verbunden wird :

die Pistole – Hände hoch
der Dieb – psst, keinen Lärm machen
das Publikum – klatschen

Es geht zwar anfangs etwas Turbulent zu, aber bild- und klangresistenten Schülern kann so geholfen werden.

Viel Spass damit!

Annette Lang

Deutschlehrerin

Artikel lernen mit dem Sesamstraßen-Lied

Ich habe gerade erst angefangen deutsch zu lernen. Nachdem ich mir die Mnemotechniken heruntergeladen habe und dort auch einige Lieder dabei waren, habe ich selber nach anderen Liedern gesucht. Um mir die Artikel überhaupt merken zu können hat mir das Sesamstraßen-Lied sehr geholfen!

Roberto aus Nicaragua

Schülerin lernt spielend leicht die deutschen Artikel

Ich habe die Technik zum Erlernen der Artikel erst vorletzte Woche bei einer Schülerin zum ersten Mal angewendet, denn just diese Schülerin hat sehr grosse Schwierigkeiten mit den Artikeln.

Jedes Mal wenn ich ein neues Wort einführte, habe ich dazu ein kleines Bild an die Tafel gezeichnet, mit den entsprechenden Symbolen für die Artikel. Noch zwei Wochen später kann Cristina die Artikel derjenigen Wörter, die sie durch diese Methode gelernt hat, ohne zu zögern bestimmen.

Sie ist selber ganz Feuer und Flamme und hat mir versprochen dieses Wochenende zu Hause alle Substantive die sie schon kennt auf diese Weise zu memorieren. Ich bin selbst sehr gespannt….!

Natalja aus Spanien

Deutschlehrerin

Artikel lernen

Auch ich habe meinen Deutschlernen erzählt, dass sie die Artikel einfach auswendig lernen müssten, da es für die Mehrzahl keine Regelung gibt. Der Erfolg war natürlich mäßig. Regelmäßig wurden die Artikel falsch zugeordnet. Da ich selbst ein Mensch bin, der viel in Bildern denkt, habe ich die Mnemotechnik fürs Artikellernen mit den Schülern ausprobiert. Der Großteil hat sich für Orte, ähnlich den Vorschlägen im Buch entschieden. Für den sächlichen Ort, wurde jedoch eher ein Spielplatz gewählt – assoziiert mit das (Kind).

Die Lernerfolge sind seitdem deutlich gestiegen, die Schüler weniger verzweifelt und motivierter.

Vielen Dank!

Ilka aus Malaysia

Deutschlehrerin

Artikel lernen – Test mit Lehrern

Ich habe ein Experiment mit der ganzen Lehrerschaft durchgeführt und in 5 Gruppen mit 5 Techniken lernen lassen. Die Loci-Gruppe (mit Löwen/Frau/Wasser für die Artikel) hatte tatsächlich alles richtig!

Sonja aus München, Deutschland

Deutschlehrerin

Loci-Methode

Ich benütze seit einer Woche die Loci-Methode für das Artikel-Lernen. Ich habe 138 Wörter in der Das-Stadt und die sind Alle leicht zu finden wenn ich sie brauche.

Jonas aus Stockholm, Schweden

Eselsbrücken zum Artikellernen

Wem das Lernen der Quasiwörter Schwierigkeiten bereitet, könnte es ja mal mit folgenden Sätzen versuchen:

Die schöne “Ungurin” (ung-ur-in) schafft (-schaft) es mit Information, Musik und “Heiteikeit” (heit-ei-keit) endlich Toleranz, Intelligenz und Harmonie an die Universität.

Der Löwe Igor (ig-or) frisst alle “Ichlinge”, Egoisten, Agenten und Spekulanten mit großem Optimismus.

Alle Malein, Mentlein und Tumchen machen ihr Praktikum heute im Wasser.

Helga Ewert aus Berlin

Deutschlehrerin

Mit Freude die deutschen Artikel lernen

Lieber Herr Heinrich,

besonders Übungen für die deutschen Artikel, in welchen Sie zuerst mit den erfundenen Artikeln und danach mit den Bildkombinationen arbeiten…

Es bleit so viel mehr im Kopf hängen.

Seit ich ihr Paket bekommen habe, lerne ich jeden Tag oder jeden zweiten Tag eine Stunde Deutsch mit dem “Praxisbuch” voller Freude!

Vielen Dank!

Anonym

Artikellernen mit Spaß

Hallo Herr Heinrich,

ich habe vor Kurzem das Artikellernen mit Bildern in meinem Kurs ausprobiert, es war ein voller Erfolg! Ich habe mir schöne Bilder aus Katalogen und Kalendern besorgt (Meer für Neutrum, eine Frau für Femininum und einen Elefant für Maskulinum) und an eine Stellwand gepinnt. Beim Erlernen der Wörter habe ich jeweils ein Wort auf einen Klebezettel geschrieben und auf das passende Bild geklebt. Beim späteren Wiederholen habe ich die (zuvor entfernten) Klebezettel von den Teilnehmern wieder zuordnen lassen. Sie haben sich wirklich viele Artikel gemerkt.

Tolle Idee!

Heide Langner

Deutschlehrerin

Artikellernen

Hallo!!

Ich unterrichte zwei ältere Zeitgenossen in Ohio, USA in Deutsch. Wir haben gerade angefangen (3. Stunde). Ich habe ihnen die Phonetik anhand einer Anlauttabelle mit Tieren gegeben (A=Affe, B=Bär, ….).

Als Vokabeln haben sie eine Liste der Tiere mit den entsprechenden Artikeln bekommen. Ich habe ihnen erklärt, dass es keine sinnvolle Regel für die Zuordung der Artikel im Deutschen gibt.
Ich habe ihnen die Mnemotechnik zum Erlernen der Artikel erklärt, und die beiden Schüler waren begeistert (ich auch). In der nächsten Stunde habe ich die beiden abgefragt. Ich habe das englische Tier genannt, und sie sollten den deutschen Begriff mit entsprechendem Artikel sagen. WoW!! Das klappte grandios!!
Z.B. der Affe, Bild: ein Affe tanzt mit einem Löwen! Die Maus, Bild: eine Frau steht schreiend auf einem Stuhl mit einer kleinen Maus davor – Klassiker, ich weiß!!! :-)

Nun kommen wir zu K: das Känguru. Mein älterer Herr, der die Methode nicht ganz konsequent durchgezogen hatte, riet: DER Känguru. Meine konsequent durcharbeitende Lady sagte Folgendes: Okay, I couldn’t find a good picture of a kangaroo and water (für “das”, so I pictured a mama kangoroo with her baby boy – and thatwas femine + maskuline= neutral, so it’s DAS!!!!! Ich bin fast zusammengebrochen vor Lachen!! So soll es sein, oder, Peter???!!!!

Andrea krondorfer aus Aurora, Ohio, USA

Deutschlehrerin

Artikellernen

Immer auf der Suche nach neuen Ideen, um meinen italienischen Lernern die deutsche Sprache so spielerisch wie möglich beizubringen, bin ich wirklich dankbar für die Mnemotechnik zum Artikellernen. Genau so etwas fehlte in meinem Repertoire!

Ich war so begeistert, dass ich gleich alle meiner Schüler (Jugendliche + Erwachsene) mit der Substitutionstechnik vertraut gemacht habe. Peters e-Book ist einfach und klar beschrieben und wirkt inspirierend… Ich kann es nur weiterempfehlen und Peter ganz herzlich dafür danken!

Alisia aus Piemont, Italien

Deutschlehrerin

Die Artikel-Endungen

Hallo, Herr Heinrich,

Ich habe diese Woche Ihre effiziente und lustige Geschichte über die Artikel-Endung mit meinen Schülern gemacht. Das war ein riesiger Erfolg und ich bedanke mich bei Ihnen für Ihre sehr wirksame Methode. Ich habe angefangen, Ihr Buch zu lesen und freue mich schon darauf, es weiterzulesen.

Julien aus der Schweiz

Deutschlehrerin

Artikel in Bewegung

Die Idee mit den Artikel-Bildern (Frau, Löwe, Wasser) finde ich gut. Ich arbeite da auch schon seit längerem mit Symbolen. Da in unserem Lehrbuch dafür die Blume, das Kreuz und der Regen verwendet werden, werde ich das wohl auch beibehalten, zumal man diese Symbole auch schön spielen kann, sodass beim Lernen mehrere Sinne beansprucht werden. Ich nenne das „Artikel in Bewegung“ und setze es auch z.B. als Worm up ein: TN stehen im Kreis. KL nennt nacheinander Nomen, dessen Artikel dann pantomimisch dargestellt werden soll:

die > pantomimisch an einer Blume riechen
der > Regenschirm aufspannen, um sich vor dem Regen zu Schützen
das > Arme vor der Brust überkreuzen

Die Idee, den Umlaut bei der Pluralbildung sozusagen als Regen, Hagel oder Schnee mit ins Assoziationsbild aufzunehmen finde ich super, das werde ich bei meinen Bildern auch noch ergänzen. Auf den Visualisierungsplakaten nenne ich natürlich auch immer die Artikel, also ich schreibe nicht (bzw. nicht nur) z.B. maskulin, sondern eben auch „der“. Ich habe TN aller Altersgruppen die z.T. auch sehr geringe Schulbildung haben.

Maria (ich unterrichte seit ca. 20 Jahren in Frauenkursen bzw. Kursen mit lernschwachen Teilnehmerinnen.

Maria aus Nürnberg, Deutschland

Deutschlehrerin

Artikellernen mit Bildern

Vielen Dank für die wundervollen Ideen!!!!!!! Nach den Osterferien werde ich einiges davon ausprobieren.

Seit vielen Jahren benutze ich zum Artikellernen Bilder, wie auch von Ihnen vorgeschlagen, kombiniert mit Farben.
Ich selbst habe in der Klasse 3 Holztiere: einen blauen Elefanten, eine rote Kuh und ein grünes Krokodil, auf die ich zeige, wenn Schüler frei sprechen oder oder Übungen machen z.B. Adjektivdeklination, damit sie keine falschen Artikel benutzen (d. h. falsch sprechen-hören-einprägen).

Die Schüler bekommen von mir auch farbiges Papier (rot, blau, grün), auf das sie neue Vokabeln notieren und wenn möglich auch zeichnen, um sie dann zu Hause mit ihren eigenen Mnenobildern kombiniert zu lernen. Anfangs nehmen nicht alle die Methode an, manche belächeln sie und meinen, es sei Kinderkram. (Ich unterrichte DaF. Meine Schüler sind meist Stipendiaten und Doktoranden aus aller Welt, aber mit Mnemotechniken doch selten vertraut).

Nach einigen Tagen aber können alle in der Klasse, nicht nur ich, ganz genau feststellen, wer die Methode benuzt und wer nicht. Meist stelle ich sie nach zwei Wochen nochmals für Neuankömmlinge vor, und die, die anfangs ablehnend reagiert hatten kriegen jetzt ganz große Ohren.

Doris Grumbach aus Frankfurt, Deutschland

Deutschlehrerin

Deutsch lernen – das Leid mit dem Artikel

Ich unterrichte erst seit sehr kurzer Zeit Deutsch als Fremdsprache im arabischen Raum und war dankbar für die tollen Mnemotechniken.

Ich habe mit meinen Schülern das leidliche Thema Artikel anhand dieser Technik gelernt. Sie waren fasziniert und stolz innerhalb kürzester Zeit 30 Nomen mit Artikel zu lernen.

Die Erklärung zweier Schüler fand ich besonders gut:
der Park: der Garten ist im Arabischen feminin und meine Schülerin meinte, der Park ist viel mächtiger und größer, er muss also maskulin sein.

die Tür: mein Schüler sagte, eine Tür muss leise und vorsichtig geschlossen werden. Mit einer Frau sollte man auch sanft und vorsichtig sein. So hat er sich den femininen Artikel für die Tür gemerkt.

Ebenso viel Spaß hatten wir mit den drei “neuen Schülern”: Iglingorismus, Tumchenmamentumlein und Heitungkeiteischaftionitätik

Sie hatten sehr viel Spaß und Freude mit ihnen und deren Aussprache.

Vielen Dank für diese tollen Lernhilfen

Anonym

Deutschlehrerin

Wertvolle Hilfen für Groß und Klein beim Artikellernen

Die Artikelhilfen mit Bildern (Löwe, Frau, Wasser) haben meinem japanischen Studenten, der bislang nur über traditionelle Methoden gelernt hat, sehr geholfen,das Artikelproblem in den Griff zu bekommen.
Ähnlich geht es meiner Tochter mit Artikeln für Französisch und Spanisch.

Und das Schönste ist, so macht das Lernen auf einmal auch viel mehr Spaß :-)

Astrid aus Baden-Württemberg, Deutschland

Deutschlehrerin

Endungen der bestimmten Artikel durch Mnemotechniken

Ich unterrichte Erwachsene, die schon länger in Deutschland leben. Trotzdem fällt ihnen die Zuordnung der deklinierten bestimmten Artikel zu den verschieden Geni schwer. Wir sind sie in einer Stunde daher noch einmal durchgegangen und haben sie erst einmal einfach an der Tafel in einer Tabelle gesammelt. Dabei sah ich den Gesichtern schon die Verzweiflung hochkommen. Es stand ihnen ins Gesicht geschrieben “Das lerne ich nie”.

In der Sekunde kam mir der spontane Einfall, zu versuchen, auch hier mit Mnemotechniken zu arbeiten. Und so sagte ich: “der bestimmte Artikel bei femininen Formen endet auf “e” oder “r”. Welche Eigenschaften mit diesen Buchstaben fällt Euch bei Frauen ein? Es kam relativ schnell “emotional” und “reizbar”. Allein die Antwort führte zu Lachen und Schmunzeln. Die Stimmung war gleich wieder lockerer. Wir suchten auch für die anderen Endungen Adjektive, die zu den Geschlechtern passen.

In der nächsten Stunde haben wir dann Übungen gemacht. Als eine Schülerin nicht sicher war, fragte ich: “Na, wie ist denn eine Frau?” Sofort grinste sie und konnte den richtigen Artikel angeben.

Sicherlich ist diese Anwendung nicht ausgereift, da sie noch nicht den Kasus berücksichtigt. Aber es ist aus meiner Sicht ein Anfang und war ja auch sehr spontan. Die Schüler lechzen jetzt danach, dass ich endlich den Artikelkurs mit ihnen mache.

Vielen Dank schon einmal für die Idee, Mnemotechniken viel stärker in den Unterricht einzubeziehen.

Sonja aus Hessen, Deutschland

Deutschlehrerin

Artikel lernen mit meiner Tochter

Ich habe das Super-Lernpaket für meine Tochter bestellt, um ihr bei Deutsch lernen zu helfen. Sie muss diese Sprache von September in der Schule studieren, und sie hat natürlich Schwierigkeiten. Plus dazu die Lehrerin ist nicht so nett. Also Deutsch ist nicht ihr Lieblingsfach.

Als ich das Lernpaket herutergeladen habe, ich rufte sofort meine Tochter. Sie war überhaupt nicht so begeistert, dass ich ihr wieder etwas über Deutsch “erzählen” möchte.
-“Muss ich es Mami wirklich, ich habe noch so viel zu tun”. Ich habe keine Zeit jetzt für Deutsch.”-fragte.
“Gib mir fünf Minuten, dann du kannst gehen!”-sagte ich.

Dann haben wir uns die Poster angekuckt, gelacht über das kleine, grüne Wesen und langsam gelernt die Artikel-Endungen.
Das dauerte nicht langer als 5-6 Minuten. Meine Tochter war wirklich begeistert, dass etwas klar in etwa 5 Minuten geworden ist. Sie ist sehr gespannt was ich ihr alles in der Zukunft zeigen und lehren möchte. Bisher sie konnte nicht vorstellen, dass Deutsch Spass machen kann.

Am nächsten Tag in der Schule sie war sehr stolz auf sie selbst, dass niemand wusste, wer Iglingorismus ist.:-)))))

Danke Peter!!!!!!

Marianna aus Budapest, Ungarn

Verlängerung des Titels von Frau Prof. Heitungkeiteischaftionitätik

Lieber Peter,

Diese wundervollen Namen, bestehend aus den Genus-Suffixendungen sind wirklich genial! Meine TN lieben sie, besonders das ‘Tumchenmamentumlein’.

Zu den Feminina ergänze ich gern dasSuffix -ie, das besonders in der Wissenschaft eine große Rolle spielt: Chemie, Anatomie, Physiologie, Anatomie…..
Daher nenne ich Frau Professor nun Frau Prof. Heitungkeiteischaftsionitaetikie’

Klingt doch auch nicht schlecht, oder? :)

Odile aus Deutschland

Deutschlehrerin

Phantasiewörter

Lieber Peter,

ich. eine deutschsprechende Großmutter, versuche meinem englisch arabisch sprechenden Enkel Deutsch beizubringen.
Alle Hilfen sind Willkommen.
Viel Spaß hatten wir mit. Der Iglingorismus und das Tumchenmamentumlein.

Die Heitungkeiteischaftionitätik ist für mich sehr sperrig und ich schaffe keine guten Rhytmus .
Ich stolpere immer noch.
Mein Enkel beherrscht dieses Kunstwort in der Zwischenzeit, das ist die Hauptsache.

Danke für gute Anregungen!

Johanna aus Annweiler, Deutschland

Artikel besser gelernt mit Mnemotechniken

Ich habe einen vietnamesischen Schützling, der mit mir sein Deutsch aufbessern soll. Als wir uns das erste Mal zusammengesetzt haben, mußte ich feststellen, daß Hungs Verständnis, was er mit den Artikeln anfangen soll gleich Null war.

Ich habe mir das Memory Spiel gebastelt für die geschlechtsbezogenen Endungen und ihre zugehörigen Artikel. Gleichzeitig habe ich ihm die drei Figuren vorgestellt, die für diese Endungen gaaanz spezielle Namen haben. Gleichzeitig bekam er die Hausaufgabe, die Namen der drei Hauptfiguren auswendig zu lernen. Wenn ich jetzt das Memoryspiel heraushole und Hung den Wörten die entsprechenden Artikel zuordnen lasse, ist seine Fehlerquote auf Null gesunken.

Das macht sehr viel Spaß, zu sehen, wie so schnell ein Lernerfolg da ist und Hung sicherer im Gebrauch der deutschen Sprache wird!

Liebe Grüße Andrea

Andrea aus Deutschland

Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache